Klausurtagung der Kreis-FDP zur Bundestagswahl

18. Januar 2017

Klausurtagung der Kreis-FDP zur Bundestagswahl

Der Landesvorsitzende der FDP und Bundestagsdirektkandidat für den Wahlkreis Oberlahn/Hochtaunus, Dr. Stefan Ruppert ( 3.v.rechts) besuchte am vergangenen Samstag die Klausurtagung des FDP Kreisvorstandes in Weilburg. Ruppert schwor die anwesenden Mitglieder des Kreisvorstandes auf den Wahlkampf ein und machte deutlich, dass die Freien Demokraten im Bundestag als Stimme der Freiheit, Vernunft und Rechtsstaatlichkeit fehlten.

Klare Haltung und bürgerlicher Stil

Mit einer klaren Haltung und einem bürgerlichen Stil werde es der FDP gelingen, ein gutes Ergebnis zu holen. Der FDP-Kreisvorstand mit der Vorsitzenden Marion Schardt-Sauer ( 2.v. rechts) an der Spitze zeigte sich motiviert, als Team in den Wahlkampf zu ziehen.

Mit dem Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten Dr. Ruppert habe man einen herausragenden Kandidaten im Oberlahnkreis mit dem man gemeinsam für die Rückkehr der FDP in den Deutschen Bundestag kämpfen wolle, so Schardt-Sauer.